Der Verein

Von der Arbeitsgemeinschaft Sozialer Brennpunkt e.V. zu CASA e.V.

Der Verein wurde 1969 von den ansässigen Kirchengemeinden in der ehemaligen Obdachlosensiedlung Hausener Straße als Arbeitsgemeinschaft Sozialer Brennpunkt e.V. gegründet. Als ein Projekt der Gemeinwesenarbeit stand die Beteiligung der Bewohner_innen und die Verbesserung der Lebenssituation der in dem Gebiet lebenden Menschen im Mittelpunkt der Arbeit.

Die Arbeit hat sich ab 1997 von der Tätigkeit im Wohngebiet rund um die Presberger/Schlangenbader Straße als stadtteilorientierte Gemeinwesenarbeit auch in den umliegenden Sozialraum orientiert.

Nach langer Suche einen der Arbeit angemessenen und nicht stigmatisierenden Vereinsnamen zu finden, hat sich der Verein 2008 umbenannt in: CASA e.V. Centrum für aktivierende Stadtteilarbeit.

Zeitgleich mit dem neuen Namen hat der Umzug von der Presberger Straße 1 in die  Holzstraße 24 stattgefunden.

Seit der Vereinsgründung bietet der Verein allgemeine Sozialberatung, Angebote für Familien, Erwachsene und Jugendliche an. Mit der Grundschulkinderbetreuung ist im September 2014 ein neues Arbeitsfeld dazugekommen. Im Oktober 2015 konnten die Angebote für Familien mit der Trägerschaft für das KiEZ Hollerborn/Waldstraße ausgebaut werden und die bisherigen Angebote der Elternbildungsarbeit wurden auf das stadtweite KiEZ-Konzept umgestellt. Eine Stärkung des Erwachsenenbereichs ist mit der GWA-Förderung des Landes Hessen im Dezember 2015 erfolgt. Das Projekt „Stadtteil in Bewegung“ richtet sich an Erwachsene im Stadtteil und wird voraussichtlich bis Ende 2018 gefördert. Der nächste große Schritt in der Vereinsgeschichte erfolgt aktuell mit der Sanierung des ehemaligen Stellwerkes des Güterbahnhofes/Künstlerinnenviertel als Jugendtreff.

Die Angebote von CASA e.V. werden an unterschiedlichen Orten im und angrenzend an den Stadtteil umgesetzt.

  • Das Centrum ist mit vielen Angeboten z.B. Beratung, Hausaufgabenhilfe, Nachhilfe, KiEZ-Angeboten, „la casa della musica“ weiterhin in der Holzstraße 24.
  • Für viele Bildungsangebote ist CASA im Grünen ein wichtiger Ort.
  • Die Grundschulkinderbetreuung findet in dem Neubau der Friedrich-von-Schiller-Schule im Künstlerinnenviertel statt.
  • Für die KiEZ-Angebote werden die Räumlichkeiten in der Holzstraße 24, CASA im Grünen, die KiEZ-Räume in der Kita Schlangenbader Straße und Räumlichkeiten der KiEZ-Netzwerkpartner_innen genutzt.
  • Viele Aktivitäten finden outdoor statt, z.B. auf der „Grünen Insel“, in der Eberbacher Straße, vor der Kita Europaviertel und an vielen anderen Orten im Stadtteil.

 

 

 

 

SpendeButton2

Casa
CASA e.V.
Centrum für aktivierende Stadtteilarbeit
Holzstraße 24
65197 Wiesbaden

Tel.: 0611/ 42 93 56
Fax: 0611/ 41 09 43

info@casa-wiesbaden.de

Facebook     logo_mitglied_4c